Fruchtsnacks wie Apfel, Banane, Joghurt: sich eine Vorstellung davon zu machen, wie viel man pro Jahr davon ungefähr isst, ist ziemlich schwierig, oder? Wir helfen dir gerne auf die Sprünge: Über 100 kg Obst in allen möglichen Varianten konsumiert ein deutscher Bundesbürger rund ums Jahr im Schnitt.

Doch auch wenn Früchte grundsätzlich gesund sind, so sind doch nicht alle Fruchtsnacks empfehlenswert. Wie bei allen anderen Lebensmitteln auch, solltest du immer einen Blick auf die Zutatenliste werfen und alles, bei dem Zucker und Konservierungsstoffe auftauchen, besser nur in Maßen genießen. Fruchtsnacks, die nur mit der natürlichen Süße von Früchten auskommen, sowie natürlich frisches Obst, sollten definitiv den Großteil deiner eigenen 100 kg pro Jahr ausmachen!

Denn mal ganz ehrlich: Brauchen Banane, Erdbeere und Pflaume wirklich noch zusätzliche Süße? Ganz im Gegenteil: es gibt kaum etwas, das über einen simplen, selbstgeschnippelten Obstsalat geht. Der gesündeste aller Fruchtsnacks macht sich vor allem im Sommer als kleine Zwischenmahlzeit gut. Erlaubt ist, was schmeckt: Klassiker wie Äpfel, Birnen und Weintrauben, aber auch Exotisches wie Ananas, Melone und Karambole. Wenn du den saftigen Fruchtsnack noch etwas aufpeppen möchtest, greif am besten zu einem Spritzer Limettensaft, etwas fettarmem Joghurt und ein paar knackigen Nüssen.

Wenn es einmal schnell gehen soll, schmecken auch Trockenfrüchte als besonders mineralstoffreiche Fruchtsnacks gut und versorgen dabei den Körper mit vielen wichtigen Vitaminen und Ballaststoffen. Bei Apfelchips, Birnenchips und Co. bitte aber stets auf die Zusammensetzung achten: Außer den puren Früchten sollte die Zutatenliste der aromatischen Fruchtsnacks mit Leere glänzen, denn auch hier ist garantiert kein zusätzlicher Zucker notwendig. Darauf setzen auch wir bei knabbetti: Außer 100% Obst kommt bei uns nichts in die Tüte!

Weitere Fruchtsnacks, die sich leicht und um ein Vielfaches gesünder als die handelsüblichen Versionen selbst herstellen lassen, sind Joghurt, Quark und sogar Eis. Ungesüßte Milchprodukte, viel kleingeschnittenes Obst und wenn es doch etwas süßer sein soll ein kleiner Schuss Honig sind schnell zubereitet und schmecken viel natürlicher. Für ein cremiges Eis einfach tiefgefrorene Früchte nach Geschmack mit Natur- oder Sojajoghurt und gegebenenfalls ebenfalls etwas Honig oder Agavendicksaft pürieren und sofort verzehren – ein besseres Joghurteis wirst du selten essen, wetten?!

Du siehst: In welcher Form auch immer, leckere und gesunde Fruchtsnacks sind leicht selbst zu machen! Wenn man die Augen beim Kauf offen hält, finden sich aber auch Fruchtsnacks in guter Qualität und ohne Zusätze bei einigen Händlern.