Trockenfrüchte (auch Trockenobst oder Dörrobst genannt) ist getrocknetes Obst mit einem Restfeuchtegehalt von rund 20 %. Durch spezielle Trocknungsverfahren wird das Obst haltbar gemacht, indem der Frucht Wasser entzogen wird. Zugleich steigt ihr prozentualer Zuckergehalt an. Dadurch wird das Wachstum von Mikroorganismen reduziert und die Aktivität von Enzymen vermindert. Das Trocknen bzw. Dörren ist eine der ältesten – wenn nicht gar die älteste – Konservierungsart für Obst. Wurde das Obst früher traditionell mit Hilfe der Sonnen getrocknet, kommen heute überwiegend moderne Methoden wie die Vakuumtrocknung zum Einsatz.

Bei der Trocknung werden die reifen Früchte je nach Größe in Scheiben geschnitten und unter Hinzufügung geringer Wärme allmählich getrocknet. Die Temperatur kann dabei zwischen 0 °C und 70°C betragen. Je geringer die Temperatur, desto schonender ist die Trocknung und umso mehr Geschmack und Vitamine bleiben erhalten.

Trockenfrüchte sind reich an Vitaminen (A, B1, B2, B3, B5, B6) und Mineralstoffen (Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Kalium, Natrium, Kupfer, Mangan) bei ca. 250 Kilokalorien und ca. 1 bis 5 g Eiweiß pro 100 g. Durch die erhöhte Konzentration von Nährstoffen intensiviert sich der Geschmack der Früchte.

Zum Trocknen geeignete Früchte sind insbesondere Äpfel, Birnen, Pflaumen, Zwetschgen, Erdbeeren, Kiwis, Kirsche, Pfirsiche, Aprikosen und einige rote Beeren wie Berberitze und Hagebutte. An Südfrüchten sind speziell getrocknete Datteln und Feigen zu nennen, es werden aber auch exotische Früchte wie Bananen, Papayas, Ananas, Mangos, Jackfrucht und Kokosnuss in getrockneter Form angeboten. Seltener sind getrocknete Maulbeeren oder Cranberries erhältlich.

Der Anwendungsbereich für Trockenfrüchte ist vielfältig. Es eignet sich besonders gut als Snack oder Beilage – findet aber auch Verwendung in Müsliriegeln, Müsli und Fruchtschnitten. Darüber hinaus kann das Obst in Wasser, Alkohol oder Fruchtsaft eingelegt werden oder mit anderen Produkten (z.B. Schokolade, Eis) kombiniert werden.

Weitere Informationen: