“An apple a day keeps the doctor away!” Da stellt sich doch direkt die Frage, was den Apfel eigentlich so gesund macht!
Schauen wir uns doch mal an, welche Nährstoffe und Mineralstoffe uns Äpfel bieten:
So ist ein Apfel beispielsweise reich an Mineralstoffen. Äpfel enthalten nämlich aus der Familie der Mineralstoffe Kalzium, Kalium und Natrium. Und auch bei den Vitaminen schneidet der Apfel gut ab. Neben den B-Vitaminen enthalten Äpfel Vitamin C und E sowie Folsäure und sekundäre Pflanzenstoffe.

Das ist aber noch nicht alles! Vielleicht kommt der Spruch „An apple a day keeps the doctor away“ auch daher, dass Äpfel entzündungshemmende, also antioxidative Substanzen enthalten. Diese schützen unsere Körperzellen vor freie Radikale. Freie Radikale greifen u.a. unsere schützende Zellmembran und das Erbgut an, mit der Folge, dass sich das ganze summiert und irgendwann unter Umständen zu Krankheiten führen kann. Ein Schutz gegen freie Radikale bieten Antioxidantien z. B. Vitamin E oder Polyphenole und beide sind in Äpfeln enthalten.

Aber, aufgepasst! Ein großer Teil der Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundären Pflanzenstoffe befinden sich in der Schale! Daher esst am besten eure Äpfel mit Schale. Es wäre doch schade, wenn all das Gute auf dem Kompost landet 😉
Auch beim Trockenobst oder Dörrobst gibt es Hersteller, die auf das Schälen verzichten und das Obst gründlich waschen, so dass auch beim getrockneten Apfel die Schale mit ihrem Ballaststoffen & Co noch dran ist.

So ist es auch bei uns. Unsere knabbetti Apfelchips haben selbstverständlich auch noch ihre Schale.