Wir wollen uns natürlich nicht allzu sehr selbst loben, schauen jedoch in diesen Zeiten leicht verträumt zurück und stellen fest: Zwei Jahre sind seit Firmengründung vergangen.

Zugegeben, Firmengründung hat an sich wenig mit Romantik zu tun, es ist einfach viel Arbeit und viel Herzblut. So „nebenbei“ haben wir zu zweit neben Uni, Job und MBA knabbetti gegründet und aus dem schnöden und unterschätzen Begriff „Trockenobst“ unsere Obstchips gemacht. Schließlich soll etwas, was so lecker schmeckt, auch schön heißen und dazu noch sexy aussehen.

Die Nachfrage bestätigt es. Die Arbeit hat sich gelohnt, das merken wir nicht zuletzt an den tollen Feedback auf Facebook oder aber auf den Messeständen. So sind wir demnächst auf der SLOW FOOD in Stuttgart. Schon im April heißt es Obstchips einpacken, Sonne im Herzen (draußen lässt sie sich ja noch nicht blicken) und raus ins Messegetümmel.  Wir müssen uns an dieser Stelle doch selbst loben: knabbetti hat so nette und begeisterte Kunden, die Obstchips müssen gut sein – und daher gehen wir auch so gerne auf die Messen.

Zwei Jahre sind viel und wenig – wir wollen weiter wachsen. Ein nachhaltiges Produkt will auch eine nachhaltige Unternehmensstruktur. Wir sind immer noch in Bakum, können nun aber dank unserer neuen Trocknungsanlage mehr Äpfel verarbeiten. Da wir von Euch auch zahlreiche Anregungen bezüglich neuer Geschmacksrichtungen bekommen, haben wir natürlich mächtig Spaß beim Testen und Verkosten. Und Arbeit soll ja Spaß machen 🙂

Was planen wir für die Zukunft? Wir kümmern uns um die so genannten EAN Codes. Wusstet ihr, dass dieser Barcode einzigartig für jedes Produkt ist? Er wird beispielsweise für Scannerkassen benötigt, und dafür gibt es eine zentrale Vergabestelle .

Die Marschrichtung ist also klar: Wir machen es Euch einfacher, an unseren Obstchips zu kommen! Damit wir also demnächst den Supermarkt erobern, hoffen wir auf gutes Wetter für die Apfelbäumchen. Bis zum richtigen Sommer sehen wir uns aber mit Sonne im Herzen in Stuttgart!