Philipp hat für euch 5 einfache Möglichkeiten, wie ihr euch bewusster ernähren könnt. So werden manche guten Vorsätze zum Kinderspiel.

 

Nr. 1: Hungern ist keine Lösung

…denn bei Hunger fährt der Körper den Stoffwechsel herunter. Das bedeutet, dass man zwar nichts isst, aber auch nicht abnimmt. Greift man dann endlich zu etwas essbarem, stockt der Körper die Fettreserven auf. Die Folge: Man nimmt zu!

Mein Tipp: Esst regelmäßig und überbrückt die Zeiten zwischen den Mahlzeiten mit Obst und Gemüse. 

 

Nr. 2: Langsam essen! Denn, die letzten werden die Ersten sein.

Unser Gehirn registriert erst nach 15 bis 20 Minuten, dass wir satt sind. Essen wir zu schnell, kann es uns nicht rechtzeitig melden, dass unser Körper genug hat. Die Folge: Überflüssige Energie wandert in die Langzeitreserven und wir werden dicker.

Mein Tipp: Nehmt euch kleine Portionen, denn oft ist das Auge größer als der Hunger.

 

Nr. 3: Viel (Wasser) trinken!

Oftmals haben wir nicht Hunger, weil der Körper Energie benötigt, sondern wir haben uns an feste Essenszeiten gewöhnt. Essen wir in dieser Zeit nichts, gibt uns der Körper ein Hungersignal. Um dem entgegenzuwirken muss der Magen Arbeit bekommen. Füllen wir ihn mit Getränken, tritt ein vorrübergehendes Sättigungsgefühl ein. Wichtig ist, dass überwiegend zu Wasser gegriffen wird. Süßgetränke sind oft stark zucker- und kalorienhaltig.

Mein Tipp: Auch vor dem Essen ein Glas Wasser trinken, um ein erstes Sättigungsgefühl hervorzurufen.

 

Nr. 4: Süßigkeiten und Snacks in Maßen, aber nicht zwingend mit Verzicht!

Naschen ist nichts Schlimmes. Entscheidend ist, was, wie oft und in welchen Mengen genascht wird. Ein kleiner Snack zwischendurch kann die Laune heben. Viele greifen in diesen Momenten zu zuckerhaltigen Snacks und das macht theoretisch auch Sinn. Zucker geht schnell ins Blut und von daraus direkt ins Gehirn. Dadurch wird die Stimmung besser.

Mein Tipp: Obst und Gemüse enthalten neben vielen wichtigen Nährstoffen auch natürlichen Fruchtzucker. Somit eignen sich Obst und Gemüse als Energielieferanten und Stimmungsaufheller für Zwischendurch besser als Süßigkeiten.

 

Nr. 5: Mit vollem Magen einkaufen!

…denn, wer mit Hunger einkaufen geht, kauft zum einen mehr und zum andern überwiegend „ungesundes“.

Mein Tipp: Bloß nicht hungrig einkaufen gehen! 😉

 

Versucht es einfach mal und ihr werdet feststellen, dass eine bewusste Ernährung den Alltag erleichtern kann.