Ist Trockenobst gesund? Werden Ananaschips, Apfelchips, Trockenpflaumen und Co. ihrem guten Ruf gerecht? Trockenobst erfreut sich wachsender Beliebtheit und ist mittlerweile in den verschiedensten Sorten in den Supermarktregalen und Internetshops zu finden. Wir geben Antwort auf die Frage, ob Du die fruchtigen Leckereien bedenkenlos in Schule und Arbeit knabbern kannst.
Schon ein Blick auf die Nährwertangaben gibt Aufschluss: Gerade einmal 250 Kilokalorien und ca. 1 bis 5 g Eiweiß pro 100 g sind ein entscheidender Vorteil gegenüber anderen beliebten Snacks wie Schokolade, Chips oder Fruchtgummi, die gut die doppelte Kalorienmenge auf die Nährstoffwaage bringen.
Aber was macht das Trockenobst wirklich gesund? Vor allem die hohe Menge der enthaltenen Ballaststoffe punktet: Die unverdaulichen Fasern werden von den Verdauungsenzymen nicht gespalten und kommen so fast in ursprünglicher Form im Dickdarm an. Dort regen sie die Darmtätigkeit an und tragen dadurch einen wichtigen Teil zu einer geregelten Verdauung bei. Außerdem hält Dich Trockenobst gesund, denn die Ballaststoffe können noch mehr als die Verdauung anzuregen: Sie binden auf ihrem Weg durch den Körper unerwünschte Giftstoffe und leiten sie aus Deinem Körper heraus.
Auch wer abnehmen möchte, kann auf Trockenobst zurückgreifen: Die Ballaststoffe binden viel Flüssigkeit, wodurch sie im Magen aufquellen und für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl sorgen. Auch für Deinen Blutzuckerspiegel ist Trockenobst gesund, da statt künstlich hergestelltem Zucker natürlicher Zucker, die sogenannte Fructose, enthalten ist. Ihr entscheidendes Plus: Sie bewirkt einen langsamen Anstieg und Abfall des Blutzuckerspiegels, was sich positiv auf die Konzentrationsfähigkeit auswirkt. Zudem kommt es so nicht zu Heißhungerattacken – der Teufelskreis aus Heißhunger und ungesunden Snacks wird unterbrochen.
In Hinsicht auf Vitamin- und Mineralstoffkonzentration ist Trockenobst ebenfalls gesund: Da die Früchte langsam und schonend bei niedrigen Temperaturen gedörrt werden, bleiben die vielen gesunden Inhaltsstoffe, für die Obst so sehr geschätzt wird, fast komplett erhalten. Zahlreiche Vitamine und essentielle Stoffe wie Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor oder Kalium erklären den guten Ruf von Trockenobst. Gesund sind getrocknete Apfelchips und Co. somit in vielerlei Hinsicht.
Allerdings ist beim Kauf Vorsicht geboten: Ein Blick auf die Packung lohnt in jedem Fall. Aufgrund des zusätzlichen Zuckers nicht zu empfehlen sind kandierte Früchte. Auch auf Konservierungsmittel und andere Zusatzstoffe solltest Du verzichten, wenn Du gesundes Trockenobst knabbern willst. Ebenfalls Vorsicht ist bei geschwefelten Früchten geboten: Ungeschwefeltes Obst verliert zwar meist seine frische Farbe, ist aber durch den Verzicht auf den Einsatz von Schwefeldioxid die bessere Wahl bei der Suche nach gesundem Trockenobst.
Achtet man auf diese Punkte, kann man einen leckeren Zwischensnack kaufen, denn vor allem im Vergleich zu vielen anderen beliebten Knabbereien ist Trockenobst eine gesunde Alternative, die in verschiedensten Geschmacksrichtungen erhältlich und sehr vielfältig verwendbar ist. Probier doch mal unsere abwechslungsreichen Apfelchips Varianten: von spritzig über süß bis zu Zimt ist für jeden Apfelfan etwas dabei!