Dass Obst gesund ist, ist keine Neuigkeit. Doch sind auch Trockenfrüchte gesund? Die verschiedenen Varianten von Trockenobst, die mittlerweile im Handel erhältlich sind, reichen von „Klassikern“ wie Apfelchips oder Birnenchips über gedörrte Pflaumen, Zwetschgen, Erdbeeren, Kiwis, Kirschen oder Aprikosen bis zu Südfrüchten wie Datteln und Feigen, Bananen, oder Mangos.
Im direkten Vergleich mit einer Tafel Milchschokolade wirken die Trockenfrüchte tatsächlich gesund: nur halb so viele Kalorien pro 100gr sprechen klar für die leckeren Knabbereien. Doch nicht alle Trockenfrüchte sind gleich gesund: Finger weg gilt bei geschwefeltem Trockenobst. Zwar verlieren ungeschwefelte Früchte ihre schöne frische Farbe, allerdings sind diese, nicht mit Schwefeldioxid behandelten, Trockenfrüchte viel gesünder. Deshalb verzichten wir von knabbetti in unserer Manufaktur komplett auf jegliche Zusatzstoffe, denn nur so entstehen gesunde Trockenfrüchte, die Du mit gutem Gewissen genießen kannst.
Kandierte Früchte hingegen enthalten künstlichen Zucker und sollten ebenso gemieden werden wie Produkte, die zusätzliche Konservierungsmittel oder sonstige Zusatzstoffe enthalten. Wird das Obst schonend und zusatzfrei bei einer Temperatur von maximal 70 Grad Celsius getrocknet, erhält man hingegen gesunde Trockenfrüchte: Durch den Entzug der Feuchtigkeit enthalten sie die verschiedenen Mineralstoffe wie Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Kalium, Natrium, Kupfer, Mangan und zahlreiche Vitamine im Vergleich zu den Ausgangsfrüchten in konzentrierter Form.
Eine dadurch bis zu 5-fach höhere Mineralstoffmenge als die vergleichbare Menge frisches Obst macht Trockenfrüchte zu einem gesunden Snack, der leicht in Schule oder Beruf nebenbei geknabbert werden kann. Vor allem das in gesunden Trockenfrüchten enthaltene Kalium spielt eine wichtige Rolle im menschlichen Organismus: Es sorgt dafür, dass unsere Muskelzellen tadellos funktionieren.
Aber was macht die Trockenfrüchte noch gesund? Das Stichwort lautet Ballaststoffe. Bei diesen unverdaulichen Substanzen handelt es sich um wichtige Gerüst- und Stützsubstanzen bzw. unverdauliche Fasern. Eine Variante davon ist das in Äpfel und damit auch Apfelchips enthaltene Pektin. Dadurch, dass die Ballaststoffe nicht von Verdauungsenzymen gespalten werden, sondern fast unbeschädigt im Dickdarm ankommen, regen sie die Darmtätigkeit an und kurbeln die Verdauung an.
Auch in anderer Hinsicht sind Trockenfrüchte gesund: Die Ballaststoffe nehmen Giftstoffe auf, binden sie und leiten sie aus dem Körper – auch so wird also Dein Körper von Trockenfrüchten gesund gehalten.
Auch in Hinsicht auf ein geregeltes Hungergefühl sind Trockenfrüchte gesund: Die enthaltenen Ballaststoffe binden Flüssigkeit, quellen auf und füllen so den Magen. Dies sorgt für ein anhaltendes Sättigungsgefühl. Außerdem verzichtet man beim Verzehr von gedörrtem Obst auf Industriezucker, denn im (naturbelassenen) Trockenobst, wie Du es in unserem Shop kaufen kannst, findet man lediglich Fruchtzucker. Ungezuckerte, gesunde Trockenfrüchte sorgen dadurch dafür, dass der Blutzuckerspiegel nur langsam und kontrolliert an- und absteigt, was Heißhungerattacken und Konzentrationsschwächen vorbeugt. Abnehmen fällt leichter und die Lust auf Süßes oder Fettiges lässt sich im Zaum halten. Fazit: Trockenfrüchte sind gesund UND lecker!